Suche:


Meine Themen



Antifa und "Gegen Rechts" - Gegenaktivitäten

Hier findest Du meine Texte oder andere Publikationen zum Thema Antifa und "Gegen Rechts"

Weitere Informationen findest Du auch über meine Linkempfehlungen.

Handreichung "Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen"
In Kooperation zwischen dem apabiz (antifaschistisches pressearchiv und bildungszentrum berlin e.V.) und der ver.di-Jugend ist eine Handreichung mit dem Titel "Aktiv gegen extrem rechte Zeitungen" erschienen. Die Publikation hat einen inhaltlichen und einen praxisorientierten Teil, denn Ziel ist es, "nicht nur das notwendige Hintergrundwissen, sondern auch praktische Tipps und einen Aktionsplan (zu liefern), um (...) vor Ort aktiv werden zu können: Gegen extrem rechte Zeitungen und Zeitschriften im Handel genauso wie auf dem (Berufs-)Schulhof." So werden zunächst in kurzen Porträts die gängigsten extrem rechten Zeitungen und Zeitschriften vorgestellt, die im freien Verkauf erhältlich sind - von den neonazistischen Zuerst! und Deutsche Stimme über die neurechte Junge Freiheit bis hin zur etwas aus dem Rahmen fallenden Compact. Die Compact kann zwar nicht explizit der extremen Rechten zugeordneten werden, weist aber durchaus inhaltliche Schnittmengen auf. Darüber hinaus werden kostenlose neonazistische Regionalblätter und Jugendzeitschriften thematisiert. Im zweiten Teil werden dann nützliche und notwendige Tipps gegeben, um selber im Alltag aktiv gegen diese Zeitungen/Zeitschriften vorzugehen. Die Handreichung liegt ausschließlich in elektronischer Form vor, und Ihr findet/Sie finden sie im Anhang. Sie kann und soll weiter verbreitet und natürlich genutzt werden.

12.05.2012
Kein Bock auf Nazis!
Eine Zeitung, die über unterschiedliche Bereiche antifaschistischer Arbeit informiert und eine ganze Reihe an Informationen über Zusammenhänge und Erscheinungsformen bereit hält. (pdf-Datei)

15.08.2006
Keine Stimme den Nazis!
Die Jugendkampagne will mit dafür sorgen, dass Nazis in M-V nicht mit in den Landtag einziehen werden. Nazis haben keine Alternativen oder Lösungen für die Probleme der Zeit. Sie sind eines der größten Probleme. Hier das Flugblatt mit dem Aufruf zur Kampagne als pdf-Datei.

18.07.2006
Antifa am 01. Mai 2006 in HRO
Die Antifa wird nicht mit bunt statt braun, sondern mit anderen gegen den Naziaufmarsch protestieren. Warum sollte sie auch, war es doch bunt statt braun in der Vergangenheit mehrfach, die Antifademos sabotierten und kriminalisierten. Hier der Aufruf im pdf-Format. Weitere infos auch unter www.1mairostock.de

15.04.2006
Rostock bleibt bunt
Stadt Rostock, bunt statt braun und DGB rufen gemeinsam zum Protest gegen den Naziaufmarsch am 01. Mai 2006 auf. Hier der Aufruf als pdf-Datei. Weitere infos auch auf www.rostock-bleibt-bunt.de

12.04.2006