Suche:


Meine Themen



Antifa und "Gegen Rechts" - Ilja-Ehrenburg-Initiative Rostock

Hier findest Du meine Texte oder andere Publikationen zum Thema Antifa und "Gegen Rechts"

Weitere Informationen findest Du auch über meine Linkempfehlungen.

Ilja-Ehrenburg-Straße: Zweifelhafte Umbenennungswünsche
Presseerklärung des Rostocker Friedensbündnisses vom 22. Juli 2010 - Seit einigen Tagen betreibt die Junge Union Rostock, die schon in der Vergangenheit im Gefolge einschlägiger neofaschistischer Aktionen mit Flugschriften und Forderungen aufgetreten ist, eine Kampagne zur Umbenennung der Ilja-Ehrenburg-Straße in Rostock. Damit hat sie zwar in der Rostocker Bürgerschaft keinen Anklang gefunden, Pressemitteilungen zufolge aber wohl bei politischen Vertretern der CDU auf Landes- und Bundesebene.

22.07.2010
Intellektueller, Kommunist und Jude
Seit Jahren drängen Neonazis in Rostock auf die Umbenennung der Ilja-Ehrenburg-Straße im Stadtteil Toitenwinkel ... . Eine Rostocker Initiative, die ich von anbeginn Unterstütze, kämpft seit Jahren gegen die Umbenennung der Ilja-Ehrenburg-Straße. Ein Gespräch mit Cornelia Mannewitz von der DFG-VK Rostock / Rostocker Friedensbündnis in der jungen Welt von heute.

25.02.2008
Familie im Geist
Ein Beitrag von Kurt Pätzold zur Umbenennung von Straßen um Geschichte im Sinne der Herschenden zu interpretieren. Was ist zu ehren undbesonders hervor zuheben und was ist umzudeuten und deshalb nicht im öffentlichen Leben erkennbar zu sein. Einige weiter Informationen dabe ich zu der Ilja-Ehrenburg-Initiative in Rostock die auch durch mich Unterstützung findet. Ein Beitrag in der jungen Welt von heute.

25.02.2008
Flyer zum Wirken von Ilja Ehrenburg
Die auch von mir unterstützte Rostocker Ilja-Ehrenburg-Initiative setzt sich in Rostock dafür ein, dass der Name einer nach dem Schriftsteller benannten Straße nicht geändert und der jüdische Sowjetbürger und Kosmopolit in seiner Vielschichtigkeit bekannt wird. Hier der Flyer der Initiative der Initiative mit einigen Informationen zu der Person. (pdf-Datei)

10.02.2008
Ilja Ehrenburg im Spanischen Bürgerkrieg - Vortrag und Lesung mit Victor Grossman
Ilja Ehrenburg hatte früh in verschiedenen Ländern Erfahrungen mit dem Faschismus gemacht. Bereits 1935 hatte er den ersten Internationalen Schriftstellerkongress zur Verteidigung der Kultur gegen den Faschismus mit organisiert; der zweite fand 1937 in Spanien statt. Als 1936 faschistische spanische Militärs gegen die demokratisch gewählte Volksfrontregierung geputscht hatten und hauptsächlich von Italien und Deutschland unterstützt wurden, war Ehrenburg noch ohne Korrespondentenauftrag sofort nach Spanien gereist. Veranstaltung am 31.01.2008, 20:15 Uhr

26.01.2008