Suche:


Meine Themen



Friedenspolitik - Infos zum Zivildienst / zur Kriegsdienstverweigerung

Hier findest Du meine Texte oder andere Publikationen zum Thema Friedenspolitik

Weitere Informationen findest Du auch über meine Linkempfehlungen.

Kriegsgegner provoziert Eklat im Bundestag
Ein junger Journalist von Spiegel-online wollte wohl sich (oder irgendwem sonst) etwas beweisen, und veröffentlichte nach einem 'Bild'-Artikel am Morgen des 17.12.2008 am Abend einen reißerischen Artikel im Internet über die Ereignisse im Familienausschuss in den ich als Sachverständiger durch die Linksfraktion eingeladen war und eine deutlich ablehnenden Position zum neu geplanten Zivildienstgesetz kund tat. Es ist zwar seit langem bekannt, dass Soldaten Mörder sind, doch die CDU-Fraktion fand die deutliche Bezeichnung in meiner Stellungnahme das man bei der Bundeswehr zu dieser Handlungsweise aus niederen Beweggründen ausgebildet wird, empörend. Soll sie: Dadurch wird die Aussage ja nicht falsch. Hier der Text zum Artikel. www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,597085,00.html

19.12.2008
Beleidigende CDU-Abgeordnete
Die beiden Bundestagsabgeordneten der CDU/CSU Markus Grübel und Johannes Singhammer konnten nicht verknusen, dass ich die Inhalte der Ausbildung bei der Bundeswehr deutlicher beschrieb. Wenn sie denn meinen, wie sie es verkünden, dass ich die Aussagen zurücknehmen mußte, ist ja fraglich, warum der einen den bei der Anhörung lautstark den Saal verließ und der andere mir ständig ins Wort fiel.

17.12.2008
Beim Normaldienst Morden lernen. - Beim Ersatzdienst soziale Kompetenz?
Meine schriftliche Beantwortung der Fragen für die öffentliche Anhörung des Ausschusses für Familie, Senioren, Frauen und Jugend zum Thema „Änderung des Zivildienstgesetzes“(Bundestags-Drucksache 16/10995) am 17. Dezember 2008

15.12.2008
Wehrpflichtanfrage im Bundestag - Antwort der Regierung: Offenbarungseid
Die allgemeine Wehrpflicht in Deutschland ist löchrig wie ein alter Käse. 50 Jahre nach ihrer Wiedereinführung reicht die beste Käseglocke nicht, den strengen Geruch der wehrrechtlichen Willkür zu verdecken. Das beweist die Antwort der Bundesregierung vom 21. Februar 2006, vertreten durch den Parlamentarischen Staatssekretär Friedbert Pflüger, auf eine Anfrage der Fraktion Die Linke (Bundestagsdrucksache 16/542). Pressemitteilung der Kampagne Berlin als pdf-Datei

25.02.2006
Wehrpflicht auf dem Prüfstand
Presseerklärung der Kampagne gegen Wehrpflicht, Zwangsdienste und Militär Berlin zur Verhandlung einer Klage eines Einberufenen gegen seine Einberufung vor dem Bundesverwaltungsgericht Leipzig. Wie wird das Gericht entscheiden? (pdf-Datei)

19.01.2005