Suche:


Meine Themen



Friedenspolitik - totale Kriegsdienstverweigerer

Hier findest Du meine Texte oder andere Publikationen zum Thema Friedenspolitik

Weitere Informationen findest Du auch über meine Linkempfehlungen.

Totale Kriegsdienstverweigerung seit 2007
Die Arbeitsstelle Frieden und Abrüstung e.V. (asfrab) http://www.asfrab.de hat eine Dokumentation von Stefan Gierke zur Totalen Kriegsdienstverweigerung heraus gegeben. Während der Umbau der Bundeswehr von der Verteidigungs- zur Interventionsarmee weitgehend vollzogen ist, die Bundeswehr in zahlreichen „Einsätzen“ auch in Nicht-Nato-Staaten steht und bereits an Kriegen beteiligt war, folgen Totalverweigerer auf eindrucksvolle Weise ihren Überzeugungen und ihrem Gewissen. Die vorliegende Dokumentation stellt die bekannt gewordenen Fälle totaler Kriegsdienstverweigerung der letzten Jahre vor, indem sie den Verlauf von Totalverweigerungen, Urteile und persönliche Stellungnahmen der Totalverweigerer dokumentiert.

21.09.2010
Gericht verurteilt Jonas Grote
Heute wurde Jonas Grote wegen seiner totalen Kriegsdienstverweigerung vom Amtsgericht in Nürnberg verurteilt. Hier ein Bericht von einem Prozessbeobachter

10.10.2007
Jonas Grote
Der Kriegsdienstverweigerer Jonas Grote, Informatikstudent aus Karlsruhe, befindet sich nunmehr 20 Tage in Bundeswehrarrest. Eine Pressemitteilung von UnterstützerInnen zum aktuellen stand.

11.06.2007
Jan Schenck: Rechtsprechung wie im Kalten Krieg
Das Amtsgericht Berlin-Tiergarten hat heute den Totalen Kriegsdienstverweigerer Jan Schenck zu einer Strafe von 90 Tagessätzen (zu je zehn Euro) verurteilt. Der Kriegsgegner hatte im März 2004 die Einberufung zum Zivildienst verweigert. Presseerklärung der DFG-VK Berlin-Brandenburg zum Prozeß als rtf-Datei.

07.09.2005
Urteile wie im Kalten Krieg
Der Totalverweigerer Jan Schenk wurde vom Amtsgericht Berlin zu 90 Tagessätzen verurteilt. Die Pressemitteiulung der DFG-VK Berlin dazu hier als pdf-Datei.

07.09.2005