Suche:


Meine Themen



Historisches - Der (Wieder)Aufstieg der Nazis in der Bundesrepublik Deutschland

Hier findest Du meine Texte oder andere Publikationen zum Thema Historisches

Weitere Informationen findest Du auch über meine Linkempfehlungen.

der Freitag: Alte Kameraden
der Freitag: Alte Kameraden Der Fall des Kriminaloberrates Heuser zeigt, wie NS-Verbrecher an die Spitze bundesdeutscher Sicherheitsbehörden kamen und nach 1945 ihre Karrieren fortsetzen konnten // Ein Beitrag von Andreas Mix über die Übernahme von Nazis in den Polizeidienst der Bundesrepublik nach dem II. Weltkrieg // Wen wundert es dann noch, dass die deutsche Polizei heute bei mordenden Nazis überrascht tut? Es ist eine Schule, die seit dem deutschen Faschismus ununterbrochen fortbesteht.

18.12.2011
BND hat Akten über Nazi-Altlasten geschreddert
BND hat Akten über Nazi-Altlasten geschreddert (Neues Deutschland, R.Heilig) Beim Auslandsgeheimdienst BND sind im Jahr 2007 zahlreiche historisch aussagekräftige Akten vernichtet worden. Nach Angaben der unabhängige Historikerkommission zur Erforschung der Geschichte des Dienstes handelt es sich um 250 BND-Personalakten mit Bezug zur Nazizeit. .

01.12.2011
Rechtsum im Hofgarten
Zusammen mit bekannten ultrarechten Organisationen wie der \"Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger\" ehemaliger Wehrmachts- und Waffen-SS-Angehöriger und der völkischen \"Burschenschaft Danubia\" gestalteten Bundeswehr und Bundespolizei die Veranstaltung zum Volkstrauertag im Münchner Hofgarten. Im Publikum anwesend: Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. Bei einer vom \"Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge\" mitinitiierten Veranstaltung zum Volkstrauertag kam es am Sonntag, 13. November 2011, im Hofgarten an der Staatskanzlei zu einer bemerkenswerten Allianz: Bundespolizeidirektion und Bundeswehr gestalteten den Trauerzug und die Kranzniederlegung gemeinsam mit ultrarechten Gruppen wie der \"Burschenschaft Danubia\" oder der \"Ordensgemeinschaft der Ritterkreuzträger\" (OdR). ... (Bericht a.i.d.a.-Archiv Muenchen - antifachistische informations-, dokumentations- und archivstelle münchen)

01.12.2011
Schande für Deutschland
Schutzschirm für Nazis und Kriegsverbrecher in den Ämtern für Verfassungsschutz. Unterschätzung der rechten Gefahr hat historische Wurzeln // von Gotthold Schramm in junge Welt vom 24.11.2011

24.11.2011
Vom slawischen Drang nach Westen
www.german-foreign-policy.com - Die Regierung des Bundeslandes Hessen beliefert Lehreinrichtungen mit rechtslastigen Publikationen über die Umsiedlung der Deutschen. Eine Broschüre, die das hessische Sozialministerium im Juli an 450 Institutionen versandt hat, darunter Studienseminare und Abendgymnasien, ist von einem prominenten Interviewpartner rechtslastiger Medien verfasst worden. Der Völkerrechtler Alfred de Zayas schreibt darin, die Umsiedlung nach dem Zweiten Weltkrieg weise zumindest partiell "Völkermordcharakter" auf. Den "Vertriebenen" stehe daher die Rückgabe ihres früheren Eigentums oder Entschädigung zu. Über den einstigen tschechoslowakischen Staatspräsidenten Edvard Beneš behauptet der Autor, Beneš habe politische Ziele "in Analogie zur Ideologie des deutschen Nationalsozialismus" verfolgt. Die Broschüre enthält heftige Attacken auch gegen Polen sowie die Westalliierten. Ihre Verbreitung durch das Sozialministerium ist der vorläufige Höhepunkt einer bereits seit gut zehn Jahren andauernden Initiative der hessischen Landesregierung, die darauf abzielt, den Stellenwert der Umsiedlung im öffentlichen Diskurs zu stärken.

13.09.2011